logo

Mittwoch, 20. Oktober 2010

Abschied von Pauli und an Charly denken

Am Sonntag-Abend wurde Pauli nun doch eingeschläfert, er war unheilbar krank. Wir haben alles versucht, aber es gibt da so blöde Kaninchenkrankheiten, da kann man nichts mehr machen. Bevor er sich noch weiter rumquält, ist Frauchen mit ihm nach Schleswig zur Tierärztin gefahren. Dort ist er eingeschlafen. Am Montag haben wir ihn beerdigt, gestern Abend hat er noch ein Blümchen aufs Grab bekommen, hinter mir könnt Ihr es sehen.
Direkt daneben liegt Charly. Er hat auch ein kleines Blümchen bekommen. Tante Steffi freut sich bestimmt, wenn wir uns darum kümmern, dass er es immer schön hat.
Ich hab dann noch mein gutes altes Greifi wiedergefunden!
Den ganzen Nachmittag lang haben wir damit gespielt, ich konnte mich gar nicht trennen!
Zum Schluss haben wir dann noch die beiden letzten Kaninchen versorgt, Miss Elly und Snoopy sind zum Glück fit und gesund. Hier ist eine von beiden zu sehen, die andere sitzt unsichtbar in der rechten Ecke.

Kommentare:

  1. Das tut uns wahnsinnig leid, das mit Pauli! Es ist immer schlimm, sich von einem Tier trennen zu müssen. Aber er scheint bei euch ein wirklich tolles Kanninchenleben gehabt zu haben! Miss Elly und Snoopy haben ein tolles Gehege. :)

    Liebste Grüße
    snoopundemily.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  2. Wuff Joscha,
    das ist schon traurig. Herrchen musste sich Sonntag Mittag seiner Katze auch den Weg über die Regenbogenbrücke ermöglichen. Gegen Krebs ist auch leider kein Kraut gewachsen.
    Frauchen vermisst Charly immer noch. Er muss ein echt toller Kerl - äh Hund gewesen sein.
    LG Silas

    AntwortenLöschen

 

Copyright by www.hundeschule-stolk.de | Kontakt | Impressum