logo

Montag, 27. April 2009

Übelkeit und Ende vom Winterschlaf

Tja, also, im letzten Herbst habe ich ja insgesamt 5 Igelkinder gefunden. Eines ist leider kurz darauf gestorben, eins ist aus dem Winterschlaf nicht mehr erwacht. Die anderen 3 hat Frauchen täglich gefüttert, den ganzen Winter lang. Sie haben im alten Kaninchenstall gewohnt. Einer war letztens schon wach. Den haben wir ins Moor gebracht, hinter Onkel Krischan's Koppeln, weil der Onkel Krischan ein Biobauer ist und Frauchen meint, dort kommt kein Gift auf die Wiesen. Die anderen beiden hat Frauchen am Mittwoch Abend geweckt. Sie hatten richtig schlechte Laune. Aber sie waren dick und rund und so haben wir sie auch ins Moor gebracht. Dort haben wir sie freigelassen. Frauchen hat noch den Rest Futter hingestreut und dann sind wir nach Hause gegangen. Wer musste den ganzen Weg mitlaufen? Klar! Fräulein Goldie! Das war bestimmt ein ganzer Kilometer. Auf dem Rückweg musste Frauchen sie tragen, da hat sie ganz schön gemaunzt, weil sie schlapp war.
Igel Nr. 2 musste geweckt werden zum freilassen. Er sieht nicht gutgelaunt aus ...
Goldie ist mitgelaufen bis ganz hinter Onkel Krischan's Koppeln hinten im Moor ...
Igel Nr. 3 in Freiheit!

Am Donnerstag hat Frauchen nicht genug Frisbee mit mir gespielt. Da hab ich das Frisbee auseinandergenommen. Dann hab ich geschmatzt und geschmatzt und so getan, als ob ich das jetzt aufesse. Als Frauchen nach mir geschaut hat, hat sie gesehen: da fehlt ein Stück! Und sie dachte, ich hätte das tatsächlich runtergeschluckt! (hihi!!)
Sie fand das nicht witzig. Sie hat auch nicht weitergespielt mit mir. Nein. Sie ist mit mir nach Schleswig gedüst zu Frau Dr. Andresen-Schäfer. Das ist eine Tierärztin. Sie ist zwar richtig nett, aber immer wenn wir da sind, krieg ich entweder eine Spritze (autsch!) oder sie steckt mir ein Fieberthermometer in den Po (autsch!) oder nimmt Blut ab (autsch!) oder ich werde gewogen (autsch! ...) oder wir holen eklig schmeckende Tabletten ab oder so'n Zeug, das Frauchen mir ins Fell schmiert gegen Flöhe (autsch!). Wie soll es auch anders sein: auch diesmal hab ich eine Spritze gekriegt (AUTSCH!!!) und dann wurde mir so was von schwindlig und schlecht, und dann hab ich lauter Spucke brechen müssen und das bißchen Gras, das ich nachmittags genascht hatte. Mann, was war mir schleeeeecht ... !! Das Stück Frisbee hab ich natürlich nicht ausgespuckt. Wie denn auch, wenn ich's gar nicht gefressen hatte, sondern nur versteckt!

Erst viel später, als wir wieder zu Hause waren, hat Frauchen noch mal den Garten durchsucht und dann erst das vermisste Stück Frisbee gefunden. Hätte sie nicht gleich ordentlich suchen können??? Menno!

Abendessen hab ich naklar auch keins gekriegt. Das hätte ich auch sofort auf den Teppich gespie'n, weil mir ja so schlecht war. ABER: ich durfte auf die Couch. Und da hab ich dann auch meinen Rausch ausgeschlafen. Ich glaub, Frauchen versteht keinen Spaß. Ich mach jedenfalls keine solchen Scherze mehr mit ihr. Ich bin jetzt erst mal bedient.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

 

Copyright by www.hundeschule-stolk.de | Kontakt | Impressum